Braumeister

Braumeister – der Bier herstellung

Der Braumeister gehört zu den Lebensmitteltechnikern. Seine Hauptaufgabe ist die Herstellung des Bieres. Die genaue Berufsbezeichnung lautet “Braumeister und MĂ€lzer”.

 

Aufgaben und TĂ€tigkeit

Aus Getreide wird Malz gewonnen und zusammen mit Wasser, Hopfen und Hefe zu verschiedenen Biersorten verarbeitet. Auch BiermixgetrĂ€nke und alkoholfreie Biere werden vom Braumeister hergestellt. Das Bierbrauen ist eine Kunst fĂŒr sich und ist großer Bestandteil deutscher Bierkultur. Wie in vielen Berufen hat auch bei den Braumeistern die neuste Technologie Einzug gehalten. SĂ€mtliche ProduktionsablĂ€ufe sind heute mithilfe von Computern gesteuert. Braumeister bedienen, ĂŒberwachen und warten die Maschinen. Außerdem sind sie fĂŒr die Reinigung und Desinfizierung der Produktionsanlagen und Rohrleitungssysteme zustĂ€ndig. Bier gehört zu den Lebensmitteln, daher gelten strenge Hygienevorschriften.

Ausbildung

Brauer und MĂ€lzer ist ein Ausbildungsberuf. Die Ausbildung dauert in der Regel drei Jahre und wird im Brauereigewerbe und der GetrĂ€nkeindustrie angeboten. Sie erfolgt in einem Betrieb, wo die betrieblichen AblĂ€ufe einer Brauerei gelehrt werden. Einmal wöchentlich besucht der Auszubildende die Berufsschule, wo ein VerstĂ€ndnis fĂŒr den Beruf entwickelt werden soll und Rezepturen der verschiednen Biersorten erklĂ€rt werden Voraussetzung ist die mittlere Reife oder die Hochschulreife, gute Kenntnisse in den FĂ€chern Mathematik, Chemie, Biologie und EDV-Kenntnisse. WĂ€hrend der Ausbildungszeit mĂŒssen Leistungsnachweise erbracht werden, in der Berufsschule werden Klausuren geschrieben. Das heißt fĂŒr die angehenden Braumeister viel lernen, auch in der Freizeit. Das gilt auch fĂŒr die Vorbereitung auf die Abschluss- und GesellenprĂŒfung.

Interessen und FĂ€higkeiten

Handwerkliches Geschick, technisches VerstĂ€ndnis und Beobachtungsgenauigkeit gehören zu den FĂ€higkeiten, die ein angehender Braumeister mitbringen sollte. Ein Brauer7eine Brauerin muss immer aufmerksam sein und darf sich nicht ablenken lassen. Die Produktionsanlagen ,mĂŒssen stĂ€ndig ĂŒberwacht und auf Druck und Temperatur ĂŒberprĂŒft werden. Auch Schaum und Farbe mĂŒssen visuell stĂ€ndig kontrolliert werden. Gute mathematische Kenntnisse und gutes Hören und Verstehen von Zurufen aus den Produktionshallen mĂŒssen ebenfalls vorhanden sein. Ein Interesse an prĂŒfenden, organisatorischen sowie praktischen TĂ€tigkeiten sind von Vorteil fĂŒr den beruf des Braumeisters.

Andere BeitrÀge