Bierbrauen – Die Richtlinien der Biereinteilungen

die Richtlinien:

 

Der Stammw√ľrzegehalt legt in Deutschland fest, um welche Biergattung es sich handelt.

Dies wird später umsatzsteuerlich von Bedeutung.
Das Einfachbier hat eine Stammw√ľrze von 1,5 % – 6,9 %, gefolgt vom Schankbier.

Gehalt der Stammw√ľrze ist zwischen 7,0 % – 10,9 %. Ab 11,0 % – 15, 9 % Stammw√ľrze sprechen wir vom .

Der Stammw√ľrzgehalt bei beginnt bei mindestens 16,0 %. Es gibt noch Biermischgetr√§nke.

Diesen sind Fruchts√§fte oder √Ąhnliches zugesetzt, um den Geschmack zu ver√§ndern.

Besondere Eigenschaften der verschiedenen :

Das ist ein dunkles obergäriges . Es wird von einer ausgeprägten Hopfennote geprägt.

Das bernsteinfarbene Bier hat einen Alkoholgehalt von 4,8 . F√ľr dieses Bier gibt es d√ľnnwandige -Becher. Es kann auch in Pokalen serviert werden.

Die Berliner Wei√üe ist ein Schankbier, welches nur √ľber einen Alkoholgehalt von 2,8 verf√ľgt. Die Farbe ist dunkelgelb und tr√ľb. Sie hat einen leicht s√§uerlichen Geschmack, welcher mit einem Schuss Waldmeister, oder auch Himbeersirup, im Glas prima kombinieren kann. Die und das Weizenmalz werden unter vergoren mit der Mischung von Bierhefen und Milchs√§urebakterien hergestellt. F√ľr diese Spezialit√§t ist eine breite Schale mit Stil bekannt.

 

Bock/Doppelbock geh√∂ren zu den Starkbieren. Das l√§sst sich daran feststellen, dass sie einen Alkoholgehalt von etwa 7 Volumenprozent haben. Die Farbe des Bieres reicht von einem goldenen Gelb bis zu einem dunklen Braun. W√§hrend der Bock/Doppelbock, beides unterg√§rige Biere sind, handelt es sich bei dem um ein oberg√§riges Bier. Die hohe Alkoholkonzentration ist auf die mindesten 16 % Stammw√ľrzgehalt zur√ľckzuf√ľhren. Das Bockbier wird aus einem Krug oder einem sehr dickwandigen Glas getrunken.

‚ÄěK√∂lsch‚Äú, dessen Name gesch√ľtzt ist, verf√ľgt √ľber einen Alkoholgehalt von circa 4,8 Volumenprozent. Die Farbe des Bieres ist hellgelb. Es handelt sich um ein oberg√§riges Vollbier. Das typische Glas f√ľr ein ‚ÄěK√∂lsch‚Äú ist ein schmales langes Glas ohne Fu√ü.

Bei Lager/ liegt der Alkoholgehalt zwischen 5,3 ‚Äď 5,6 Volumenprozent. Dieses Bier kann mit in goldgelber Farbe, aber auch in einer dunklen Farbe finden. Der Geschmack ist als weich bis s√ľ√ülich zu bezeichnen. Lager/Exportbiere sind meist unterg√§riger Brauart. Dieses Bier wird entweder in einem einfachen hohen Glas oder in einem Glasseidel mit Henkel gereicht.

Das Pils hat einen Alkoholgehalt von 4,8 Volumenprozent. Es handelt sich um ein klares, goldgelbes Aussehen. Die Brauart des Pils ist unterg√§rig. Der Geschmack ist als feinherb bekannt. Bei Zapfen von einem Pils bildet der Schaum am oberen Rand des Glases eine wunderbare Blume. Um diesen Effekt zu erreichen, wird Pils in einer schlanken und d√ľnnwandigen Tulpe serviert.

Ein Schwarzbier verf√ľgt √ľber einen Alkoholgehalt von etwa 4,8 Volumenprozent. Wie es der Name schon sagt, handelt es sich um ein sehr dunkles Bier. Die Brauart ist als unterg√§rig zu bezeichnen. Diese dunkle Farbe wird erreicht, indem beim R√∂stmalzen eine Temperatur von 100 bis 110 Grad Celsius genutzt wird. Der Geschmack ist vollmundig. Dieses Bier findet man in Gl√§sern, die der Tulpe √§hnlich sind. Allerdings sind diese dickwandig und weisen vergleichsweise Merkmale eines Pokals auf.

/Wei√übier wird einen Alkoholgehalt von 5,4 Volumenprozent aufweisen. Dieses oberg√§rige Bier ist in einer hellen Farbe zu finden. Ebenso wird /Wei√übier durch dunkle Farben auff√§llig. Der Geschmack ist besonders spritzig. Das trifft auf die kristallklaren Sorten und auch die hefetr√ľben Arten zu. F√ľr /Wei√übier gibt es ein spezielles Glas. Dieses ist besonders hoch, so kann sich der Geschmack besser entfalten.

Di√§tbier hat einen Alkoholgehalt von 4 bis 5 Volumenprozent. Es handelt sich bei diesem Bier um unterg√§riges Voll- oder Schankbier. Der Geschmack erinnert sehr an den Hopfen. Wichtig ist, dass der Gehalt an Kohlehydraten und der Brennwert gering sind. Das ist bezeichnend f√ľr die Kalorienmenge.

Kellerbier ist ein junges, ungefiltertes und nicht gespundetes Bier. Es hat wenig Kohlens√§ure und ist tr√ľb und der unterschied des .

Andere Beiträge

One Response to “Bierbrauen – Die Richtlinien der Biereinteilungen”

  1. […] f√ľr Bierliebhaber ist das Fr√§nkische Brauereimuseum ein wahres Highlight und wirklich einen Besuch wert. Es befindet sich in den R√§umen der ehemaligen […]

Leave a Reply